Yogatherapie

Yogatherapie heißt, die vielfältigen Yogaübungen so anzuwenden, dass individuelle Beschwerden und Leiden gelindert werden. Dazu wird gemeinsam mit dem Patienten eine Übungsreihe erstellt, die vom Therapeuten optimal zur Unterstützung der Gesundung ausgearbeitet wird. Körper- und Atemübungen, sowie Konzentrationsübungen und Meditation können Bestandteil der Übungsreihe sein. Der Patient wird ermutigt zuhause zu üben und in weiteren Sitzungen wird die Übungsreihe je nach Bedarf korrigiert, verändert oder erweitert. 
Entspannung, gezielte Muskelkräftigung und Beweglichkeit sind allgemeine Themen. Lindern von Stresssymptomen wie Verspannung, Rückenschmerzen und Verdauungsstörungen sind zentrale Themen der Yogatherapie. Das regelmäßige Üben alleine oder mit dem Therapeuten verfeinert das Körperbewußtsein, stärkt die Eigenverantwortung und das Bewusstsein dafür was gut tut. Ein wesentlicher Schritt zur Unterstützung der Gesundheit.

Aus rechtlichen Gründen wird darauf hingewiesen, dass in der Benennung der beispielhaft aufgeführten Anwendungsgebiete selbstverständlich kein Heilversprechen oder die Garantie einer Linderung oder Verbesserung aufgeführter Krankheitszustände liegen kann: Die Anwendungsgebiete beruhen auf Erkenntnissen und Erfahrungen. Nicht für jeden Bereich besteht eine relevante Anzahl von gesicherten wissenschaftlichen Erkenntnissen,d.h. evidenzbasierte Studien,die die Wirkung bzw. therapeutische Wirksamkeit belegen.