Osteopathie

Die Osteopathie ist eine diagnostische und therapeutische Vorgehensweise. Im Heilzentrum Mitte wird sie ganzheitlich, schmerzlos und sehr sanft von Daniela Kunze und Anika Landers angewandt. Die Untersuchung und Behandlung wird mit den Händen durchgeführt.

Daniela Kunze praktiziert seit 20 Jahren traditionelle Osteopathie. Sie hat ihre langjährige, qualifizierte Ausbildung 2006 erfolgreich abgeschlossen und bildet sich seitdem mehrmals im Jahr regelmäßig fort.  Dadurch weiß Frau Kunze die Lebenskräfte des Säuglings, des Kindes oder des Erwachsenen zur Wiederherstellung der funktionellen Harmonie anzusprechen.

Anika Landers befindet sich im fünften Jahr der osteopathischen Ausbildung. Die osteopathische Behandlung mit den Händen ergänzt und erweitert ihre therapeutische Arbeit.  

Der Arzt Andrew Taylor Still (1828 – 1917) suchte Ende des 19. Jahrhunderts nach Möglichkeiten, Krankheiten erfolgreich ohne Medikamente und ohne chirurgische Eingriffe zu behandeln. 

Seine grundlegenden Einsichten bilden bis heute das Fundament der osteopathischen Medizin:

  • Die Betrachtung des Gewebes als Einheit
  • Die Bedeutung der lebensnotwendigen Mobilität aller Gewebe im Körper
  • Seiner Fähigkeit zur Selbstregulierung und Heilung
  • Der enge Zusammenhang von Struktur und Funktion

Jedes Baby, jedes Kind und jeder Erwachsene kann präventiv, therapeutisch oder rehabilitierend durch osteopathische Prinzipien behandelt werden. Das Ziel einer osteopathischen Behandlung ist es, die Gesundheit im Patienten zu finden und zwar in einer Weise, die dem Patienten die Wahl gibt, wieder mit seiner Ganzheit und dem daraus folgenden somatischen Gefühl der Ewigkeit und Liebe verbunden zu werden.