Yurashi

Sanfte Bewegung der Gelenke und leichtester Druck auf das umliegende Gewebe ist die Methode dieser modernen japanischen Entspannungstherapie.  Ziel ist Schmerzen und Verspannungen des Körpers auf  schmerzlose Weise zu lösen.

Ein Problem der heutigen Zeit ist, dass Stress und Reizüberflutung das Nervensystem des Körpers in permanente Alarmbereitschaft versetzen.  Dies kann zu Muskelkontraktionen, Durchblutungsstörungen, Schmerzen in Muskeln und Gelenken, sowie allgemeinen Erschöpfungszuständen und Verdauungsproblemen führen. 

Yurashi ist eine Ganzkörperbehandlung. Der Therapeut tastet sich sanft von Gelenk zu Gelenk. Jedes Gelenk des Körpers wird sanft bewegt. Durch leichten Druck auf das umliegende Gewebe werden Muskelverspannungen ertastet. Jeder Schmerzreiz sollte dabei vermieden werden, da Schmerz zu erneuter Kontraktion führt. Durch die sanfte passive Bewegung und Berührung wird das vegetative Nervensystem angesprochen.

Weitere Techniken der Yurashi-Methode sind:

  • Ausrichtung der Wirbelsäule, lösen von Wirbelblockaden durch sanfte Streck und minimale Rotationsbewegung (Nenten-Rotation)
  • Bewegungsschulung: Berührung und Führung in der aktiven Bewegung, um Muskeln und Gelenken schmerzlose Bewegung "beizubringen".
  • Neue schmerzfreie Bewegungsmuster lernen, z.B. Hinsetzen, Aufstehen, Gehen...

 

 

 

Aus rechtlichen Gründen wird darauf hingewiesen, dass in der Benennung der beispielhaft aufgeführten Anwendungsgebiete selbstverständlich kein Heilversprechen oder die Garantie einer Linderung oder Verbesserung aufgeführter Krankheitszustände liegen kann: Die Anwendungsgebiete beruhen auf Erkenntnissen und Erfahrungen. Nicht für jeden Bereich besteht eine relevante Anzahl von gesicherten wissenschaftlichen Erkenntnissen,d.h. evidenzbasierte Studien,die die Wirkung bzw. therapeutische Wirksamkeit belegen.